STELLUNGNAHMEN

STELLUNGNAHME DER CDU/CDU-FRAKTION FALKENSEE

11. November 2020

„Bei einem Projekt mit einer 60-jährigen Auswirkung von insgesamt weit über 100 Mio. Euro
auf den städtischen Haushalt, von der 3 Falkenseer Generationen betroffen sein würden,
wäre Transparenz erste Pflicht des Bürgermeisters gewesen. Transparenz beim Bau- und
Betriebskonzept sowie bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung, Transparenz und Vollständigkeit
bei den Investitions- und Folgekosten." (...)

STELLUNGNAHME DES JUGENDFORUMS FALKENSEE

9. Juni 2019

"Sehr geehrte Stadtverordnete, sehr geehrte Mitarbeiter*innen
der Falkenseer Stadtverwaltung, werte Beiräte und werte
Bürger*innen der Stadt,
die Diskussion um den Bau des Hallenbades, das verkorkste Wahlversprechen der
SPD bei der letzten Bürgermeisterwahl, soll heute endlich ein Ende haben. Hoffentlich
ein gutes Ende, welches gleichbedeutend mit der Ablehnung des Beschlusses ist.
Natürlich gibt es sehr viele gute Argumente, in unserer Stadt EIN Hallenbad zu
errichten. Falkensee würde dadurch möglicherweise attraktiver werden,
Schulschwimmen könnte über das ganze Jahr in einer solchen Halle stattfinden.
Sportschwimmer*innen und Senioren hätten eine Möglichkeit in Ihrer Heimatstadt
regelmäßig schwimmen zu gehen. Dies sind nur wenige Argumente für EIN Hallenbad
in Falkensee.
Jedoch überwiegen bei dieser Diskussion offensichtlich die Argumente gegen DAS
GEPLANTE Hallenbad, welches in der aktuellen, abgeschlossenen Planung
desaströs, umweltschädlich und nicht tragbar ist." (...)

STELLUNGNAHME DES BISF

9. Juni 2019

Ein ökologisches Hallenbad war und ist das Ziel der BISF e.V., so hat es die Mitgliederversammlung 2019 beschlossen. Dieses Ziel füllt die BISF mit Vorschlägen und Ideen und sie formuliert Bedingungen, denen sich ein überarbeitetes Betriebskonzept und ein veränderter Bauantrag stellen müssen. Die alten Fragen und Unsicherheiten sind geblieben und neue sind dazu gekommen. Dazu ist festzustellen:
Es fehlt bislang ein wirtschaftlich zukunftsfähiges Hallenbad-Konzept. Nur ein solches, das nachweislich langfristig nicht auf Kosten sozialer, ökologischer, umweltwichtiger und nachhaltiger Zukunftsinvestitionen und öffentlicher Leistungen umgesetzt wird, verdient die Bezeichnung „ökologisches und zukunftsfähiges Hallenbad“ im Sinne von Klimaschutz und nachfolgender Generationen. (...)

STELLUNGNAHME DER AG UMWELT DER LOKALEN AGENDA 21 FALKENSEE

9. Juni 2019

Die AG Umwelt der Lokalen Agenda Falkensee hat Thesen aufgestellt, wie die Kosten des geplanten Bades verringert werden können und welche Maßnahmen dazu erforderlich sind.
Im Fokus steht die ursprüngliche Intention, nämlich den Seniorinnen und Senioren Gesundheitsschwimmen und Kindern das Schulschwimmen zu ermöglichen. Daher plädiert die AG Umwelt für eine Schwimmhalle mit Extras und nicht für ein Hallenbad.

STELLUNGNAHME DER FRAKTION BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

9. Juni 2019

„Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen unterstützt den Antrag der Stadtverwaltung unter TOP 9 für einen Bürgerentscheid mit der Fragestellung: „Sind Sie dafür, dass die Stadt Falkensee die durch den Landkreis Havelland im Jahr 2019 erteilte Baugenehmigung nutzt und ein Hallenbad in Falkensee baut?“ Dem 15. November 2020 als Abstimmtag stimmen wir zu. Die Stadtverwaltung bitten wir, die Durchführung des Bürgerentscheids in Anwendung der Regelungen des BbgKWahIG zu gewährleisten.“ (…)

 
  • Facebook

©2020 Nein zum Hallenbad Falkensee